M S L

Diagnose Kehlkopfkrebs

Fast immer kommt die Diagnose "Kehlkopfkrebs" sehr plötzlich und unerwartet. Umso größer sind nun Angst und Sorgen bei Ihnen und bei Ihren Angehörigen.

Bereits im ersten Gespräch mit dem behandelnden Arzt erhalten Sie viele Informationen und werden über die nächsten Schritte und auch über die große anschließende Lebensveränderung aufgeklärt. Im ersten Moment ist es daher sehr schwierig alle Details und Einzelheiten zu behalten.  Die operativ angelegte Atemöffnung im Hals, das „Tracheostoma“ und der veränderte Atemweg sind Teil des Körpers und stellen Sie, Ihre Angehörige und Pflegehelfer gleichermaßen vor neue Aufgaben. Alltägliche Dinge erlangen auf einmal eine andere Bedeutung.

Die natürliche Anfeuchtung, Erwärmung und Filterung der Atemluft durch Nase/Mund ist nicht mehr möglich. Einbußen an Geruchs- und Geschmackssinn haben stattgefunden. Sie verlieren ihre natürliche Sprache. Dadurch sind wichtige Funktionen des Körpers eingeschränkt bzw. verlorengegangen welche es auszugleichen gilt.  Es gibt keine Möglichkeit, diese Funktionen zu 100% wiederherzustellen, aber es gibt Hilfen und Hilfsmittel, die wirksam unterstützen. Eine erfolgreiche Rehabilitation ist von vielen Faktoren abhängig.

Ein sehr wichtiger Faktor ist dabei Ihre persönliche Einstellung. Zwischen Hoffen und Bangen eine niederschmetternde Diagnose zu erhalten, entmutigt zutiefst. Anderseits wird der operative Eingriff in den meisten Fällen, die einzige Möglichkeit gewesen sein, weitere Komplikationen zu vermeiden und die Lebensgefahr abzuwenden. Versuchen Sie diese Sichtweise als Motivation zu nehmen und sich mit Überzeugung und Tatkraft den neuen Anforderungen des täglichen Lebens zu stellen.

Wichtigstes Ziel für Sie sollte es sein, nicht in Resignation zu verfallen. Einfach wird es sicher nicht sein, sich auf die veränderte Situation einzustellen, aber es wartet viel Unterstützung auf Sie und Ihre Angehörigen. Andere haben diesen Schicksalsschlag schon vor längerer Zeit erleben müssen und dabei ihre Erfahrungen gesammelt. Es existieren z.B. viele verschiedene Selbsthilfegruppen von Betroffenen, allen voran der Bundesverband der Kehlkopfoperierten mit seinen Landesverbänden. Diese Selbsthilfegruppen leisten mit ihrem persönlichen Einsatz einen wertvollen Beitrag in der Rehabilitation und stehen hilfreich und verständnisvoll zur Seite. Laryngektomiert zu sein bedeutet daher nicht automatisch, auf sich alleine gestellt oder ausgegrenzt zu sein.

Die Andreas Fahl Medizintechnik-Vertrieb GmbH ist nun schon seit 25 Jahren in diesem Bereich tätig und auch wir möchten unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung nutzen um Ihnen den Alltag so angenehmen und einfach wie möglich zu gestalten. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen vor, während und natürlich nach der Behandlung gerne persönlich zur Seite und geben Ihnen Tipps und Hilfestellungen um möglichst schnell wieder zurück in den Alltag zu gelangen.

Wir bieten Produkte und Beratung für folgenden Bereiche:

  • Trachealkanülenmanagement
  • Kanülenzubehör
  • Produkte zur Reinigung und Pflege
  • Stimmprothesen/Shuntventile
  • HME-Filterkassetten
  • Kanülenzubehör
  • Komplikationsmanagement
  • Tracheostomaschutz
  • Inhalation & Luftbefeutchung
  • Sprechhilfen & Sprachverstärker
  • Hilfsmittel für den Notfall
  • Wassertherapie
  • Trachealabsauggeräte und Zubehör

Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Fragen oder für ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch.