Allgemeine Informationen zu Zuzahlungsregelungen für gesetzliche Krankenversicherte

Zuzahlung für Hilfsmittel

Laut ... § 33 Abs. 6 unf 8 SGB V i.V.m. §§ 61 und 62 abs. 1 SGB V ... gelten folgenden Regelungen:

Versicherte können jeden Leistungserbringer in Anspruch nehmen, der Vertragspartner der jeweiligen Krankenkasse ist. Die Wahl eines anderen Leistungserbringers kann zu Mehrkosten führen, die der Versicherte selbst übernehmen muss.

Zu jedem Hilfsmittel leisten Versichertet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, eine Zuzahlung. Der zu zahlenden Betrag richtet sich nach der jeweiligen Verwendung. Dabei wird zwischen Hilfsmittel zum Verbrauch (z.B. Kompressen) und Hilfsmittel zum Gebrauch (z.B. Absauggeräte) unterschieden. Im Hilfsmittels-Verzeichnis werden die einzelnen Produkte genau nach diesen Kriterien unterteilt.

Hilfsmittel zum Gebrauch:
Bei zum Gebrauch bestimmten Hilfsmitteln (wie z.B. Absauggeräte / Produkte zum Mehrfachgebrauch) beträgt die Zuzahlung 10% des Abgabepreises. Der Betrag liegt dabei mindestens bei 5 €, höchstens bei 10 €. Zusätzlich darf der Betrag nie den Preis des Hilfsmittels selbst überschreiten.

Hilfsmittel zum Verbrauch:
Bei zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln (z.B. Kompressen / Einmalprodukte) beträgt die Zuzahlung 10% des gesamten Monatsbedarfs und darf 10 € pro Monat nicht überschreiten.

Versorungspauschalen:
Für den Fall dass Ihre Krankenkasse auf Basis von Versorgungspauschalen abrechnet, beträgt dei gesetzliche Zuzahlung für Ihre Hilfsmittelversorgung in der Regel montalich 10 €.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

KONTAKT