M S L

Bruno Reuter musste sich nach seiner Kehkopf-Teilentfernung im Jahre 1998 vielen Herausforderungen stellen, bis er wieder ohne Probleme essen, trinken und sprechen konnte.

1998 hatte es Bruno Reuter erwischt: Diagnose Krebs. Glück gehabt - nur sein Kehlkopfdeckel musste entfernt werden. Unmittelbar nach der Entfernung des Kehlkopfdeckels konnte Bruno Reuter sich schnell wieder verständigen.
Ein halbes Jahr später war auch das Essen und Trinken kein Problem mehr.

Im Laufe der darauffolgenden Jahre bildeten sich allerdings Verwachsungen am Kehlkopf, die operativ entfernt werden mussten. Nach der Behandlung traten bereits Probleme mit dem Sprechen auf und die Verständigung war nur noch im Flüsterton möglich.

Das Ende einer langen Odyssee

Interview mit Bruno Reuter

Noch schwieriger war es mit der Nahrungsaufnahme. Essen und Trinken waren so gut wie nicht mehr zu genießen. Andauerndes Verschlucken und Husten machten es problematisch, weiterhin am sozialen Leben teilzuhaben. Mit Freunden und Bekannten zusammen zu sein oder auf Reisen zu gehen waren langjährig geliebte Aktivitäten, auf die der bis dato sehr gesellige Ehemann und Vater zu diesem Zeitpunkt lieber verzichten wollte.

2014 traf Bruno Reuter dann die Entscheidung sich den Kehlkopf vollständig entfernen zu lassen. Nach Anraten vieler Ärzte und Logopäden sah er darin die einzige Möglichkeit, wieder sprechen und vor allem sicher essen und trinken zu können. Zur Stimmrehabilitation ließ er sich bei der Laryngektomie eine Stimmprothese einsetzen. Im Dezember 2014 konnte er dann zum ersten Mal nach fast 3 Jahren ohne spezielles Hilfsmittel wieder ganz normal ein Glas Kölsch trinken - ein unvergesslicher Moment.

Doch die Freude wurde schnell wieder getrübt. Schon nach 2 Wochen war das Sprechen mit der Prothese nicht mehr möglich. Es traten Undichtigkeiten seitlich der Prothese auf.

Nach kurz aufeinander folgenden Stimmprothesenwechsel wurde im März 2017 nach Rücksprache mit dem behandelnden HNO Arzt eine Spezialstimmprothese, die Blom-Singer® DUAL VALVE LF, bei Herrn Reuter eingesetzt. Durch 2 deutlich vergrößerte Halteflange konnte die Undichtigkeit seitlich der Stimmprothese vermieden werden und die Doppelventilklappen mit besonderer Materialeigenschaft führten zu einer spürbar verlängerten Nutzungsdauer der Stimmprothese. Auch die häufigen Wechsel wurden deutlich reduziert.

Erst nach mehreren Monaten war der nächste Stimmprothesenwechsel notwendig. Selbstverständlich hat sich Herr Reuter in Abstimmung mit seinem HNO Arzt spontan wieder für eine Blom-Singer® DUAL VALVE LF entschieden. Auch die Platzierung der Prothese mit der Gelkapseltechnik beurteilt Herr Reuter als angenehm, quasi wie ein „Klacks“.

Heute gehören Probleme und Strapazen der Vergangenheit an - Bruno Reuter ist froh, endlich eine optimal passende Stimmprothese für sich gefunden zu haben.