M S L

Allgemeine Begrifflichkeiten

BegriffDefinition
Absauggerätelektrischer Apparat, mit dem Sekrete abgesaugt werden
Aerosolmikrofeiner Nebel
AnästhesieBetäubung, Narkose
Anatomiedie Lehre vom Körperbau
AntibiotikaMedikamente zur Behandlung und Vorbeugung von bakteriellen Infektionen
AspirationEindringen fester oder flüssiger Stoffe in die Atemwege z.B. durch Verschlucken
BlutgasanalyseBestimmung des Sauerstoffgehaltes im Blut
Braunüle/ViggoKunststoffnadel, die in der Vene liegt, um Medikamente und Flüssigkeit zu verabreichen
Buttonspezielle Kanüle; dient dazu das Tracheostoma offen zu halten
ChemotherapieEinsatz von niedermolekularen Substanzen z. spezif. Hemmung von Infektionserregern und Tumorzellen
ComputertomographieRöntgenschichtuntersuchung
Dauerkatheterein Kunststoffschlauch zum Ableiten von Urin, z.B. bei langen Operationen
DiagnoseErkennen und Benennen einer Krankheit
ElektrokardiogrammAufzeichnung der Herzaktivität
Epitheseaus Kunststoff individuell modelierte Ersatzteile für defekte Körperteile, insbes. im Gesicht, zum anlegen oder aufkleben
ErstausstattungZusammenstellung der wichtigsten Hilfsmittel für die Erstversorgung von laryngektomierten und tracheotomierten Patienten; die Versorgung mit einem Erstausstattungs-Set erfolgt überwiegend vor der Entlassung aus dem Krankenhaus
Fistelröhrenförmiger Gang, der von einem Hohlorgan oder einem (evtl. krankhaft bedingten) Hohlraum ausgeht und an der Körperoberfläche ausmündet oder nur im Körperinneren verläuft
HalsmaskeKunststoffmaske, die auf das Tracheostoma gehalten wird und somit eine gezielte und konzentrierte Zuführung von Atemluft ermöglicht, z.B. im Rahmen einer Notfall-Beatmung
Hilfsmittelsind Medizinprodukte, die dazu dienen, eine Krankheit oder Behinderung auszugleichen
HME Filterkassette(Heat-Moisture Exchanger)-Filterkassetten dienen dem Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch der Atemluft sowie deren Filterung
Hypopharynxder untere Schlundbereich
Infusionsständerfahrbare Halterung für Infusionsflaschen und Nährsondenbeutel
InhalierenEinatmen von Substanzen
IntubationEinführung eines Tubus (Hohlsonde, Schlauch etc.) in eine natürliche Körperhöhle
KanülenreinigungsbürstenSpezialbürsten zur Reinigung von Trachealkanülen (z.B. OPTIBRUSH® Kanülenreinigungsbürste)
KarzinomKrebsgeschwür
LaryngektomieEntfernung des Kehlkopfes
LarynxKehlkopf
LogopädieSprach- und Stimmheilkunde
Magnetresonanz-Tomographie (MRT)Körperschichtaufnahmen zur Darstellung des Weichteilgewebes mittels Magnetresonanzmessungen
Medizinprodukte-Beraterinformiert den Kunden fachlich und weist ihn in die sachgerechte Handhabung der Medizinprodukte ein
Medizinprodukte-Gesetz (MPG)Zweck ist es den Verkehr mit Medizin-produkten zu regeln und dadurch für die Sicherheit, Eignung und Leistung der Medizinprodukte sowie die Gesundheit und den erforderlichen Schutz der Patienten, Anwender und Dritter zu sorgen
MetastaseTochtergeschwulst
NährsondeSchlauch aus Kunststoff, der durch die Nase direkt in den Magen reicht, um Nahrung und Flüssigkeiten zu verabreichen
Neck dissectionoperatives Ausräumen der seitlichen Halsweichteile
Oraldurch den Mund
ÖsophagusSpeiseröhre
PharynxRachen
PhonationBildung des Primärtones im Kehlkopf (durch Respirationsluft u. Phonationsbewegung der Stimmbänder)
ProphylaxeVorbeugung
Qualitätsmanagement-Systemzertifiziertes Qualitätssicherungssystem eines Unternehmens
Redon-Flascheeine Kunststoffflasche mit Unterdruck zum Ableiten der Wundflüssigkeit
Rehabilitationist die bestmögliche Wiederherstellung des Allgemeinbefindens nach einer Operation und die bestmögliche Wiederherstellung verlorener oder gestörter körperlicher wie seelischer Funktionen
ShuntventilStimmprothese; Ventil aus Silikon zur Stimmerzeugung
SilberkanüleTrachealkanüle aus Sterlingsilber; hält das Tracheostoma offen
SondierenEinführung einer Sonde, z.B. einer Ernährungs-sonde, bzw. Darreichen von Nahrung, Flüssigkeit und Medikamenten über die Nährsonde
Sono-AbdomenUltraschall vom Bauchraum
SonographieUltraschalluntersuchung
Spekulumtrichter-, röhren-, rinnen- oder spatelförmiges Instrument zur Betrachtung von Körperhohlräumen, z.B. Tracheospreizer, dabei wird das Tracheostoma gespreizt um die Einführung einer Kanüle zu erleichtern
StimmrehabilitationVerbesserung der Stimmbildung
Stomakünstlich geschaffene Hohlorganmündung, -öffnung zur Körperoberfläche (griech. Mund, Rachen)
Szintigraphienuklearmedizinisches bildgebendes Verfahren unter Verwendung möglichst kurzlebiger radioaktiver Stoffe, die dem Körper, z.B. oral oder durch die Vene zugeführt werden
TherapieBehandlung
ThoraxBrustraum
TracheaLuftröhre
Trachealkompressesaugt Sekret auf und dient als Polster zwischen Haut und Kanüle
Tracheostomaoperativ angelegte Öffnung der Luftröhre nach außen
TracheotomieLuftröhrenschnitt
Ultraschallverneblerwandeln Wasser mittels Hochfrequenzschwingungen in mikrofeinen Nebel (Aerosol) um, der die tiefsten Bereiche der Lunge erreicht und befeuchtet
Wassertherapie-BeauftragterFachkraft mit besonderer Ausbildung im Umgang mit Wassertherapiegeräten, z.B. Schwimmbeauftragter der Kehlkopflosenverbände
WassertherapiegerätHilfsmittel, das Kehlkopflosen Bewegungstherapien im Wasser und auch ein therapeutisches Schwimmen ermöglicht (z.B. Larchel®)